Allgemein · News

Mittelalter ist überall, Ed. 14

Der quâtspreche wünscht allen Lesern ein wunderbares, spannendes und starkes Jahr 2016!

Diesmal in Mittelalter ist überall:
Nicht nur wir wollen für den Umgang mit Geschichte und Geschichtsschreibung sensibilisieren. Außerdem gibt es mehrere großartige Funde und eine wunderschön gestaltete neue Zeitschrift ist im Handel erhältlich!

Auf dem Blog der Universitätsbibliothek Berlin der Humbold-Universität kann man im neusten Beitrag diese Schlagzeile lesen: „Bibliotheken im Wirbel der Geschichte – eine Spurensuche im Archiv „. Dort geht es um ein Dokument, das zufällig ans Tageslicht gekommen ist. „Muss die Geschichte vielleicht doch, und schon wieder, umgeschrieben werden?“, fragt der Autor. Wir finden gerade diesen Kommentar sehr denkwürdig, denn er bestätigt die Kurzlebigkeit unserer Vorstellungen von Geschichte. Viele vergessen, dass sie nur so lange existiert, bis ein vergessenes Dokument (oder ein vergessener Gegenstand) wieder ins Bewusstsein rückt und damit jede existierende Geschichtsauffassung zunichte machen kann.

Die erste Ausgabe der GEOEPOCHE Kollektion ist erschienen und wieder wurde ein ganzes Heft mit wunderbaren Bildern und dem schönsten Thema gefüllt. Daniel Ossenkop hat einen ausführlichen Beitrag in seinem eigenen Blog darüber verfasst.

Bild des Silberschatzes. Quelle

In Lebus, im Osten von Brandenburg, hat ein Hobby-Archäologe einen slawischen Schatz entdeckt. Über 2100 Silbermünzen (Hochrandpfennige) lagen, eingewickelt in ein Leinentuch, in einem Tontopf 30 cm unter der Erdoberfläche. Die Münzen stammen aus dem 11. und 12. Jahrhundert.
Auch wenn wir das weitere Vorgehen des Freizeit-Archäologen stark kritisch betrachten müssen, finden wir das Engagement für Stadt- und Landesgeschichte natürlich sehr Lobenswert!

Vor ein paar Wochen hat die Freie Universität Amsterdam über die Ausgrabungen der bisher ältesten Schlacht in den Niederlanden berichtet. Es wurden Knochen von Römern, sowie von Menschen aus germanischen Stämmen gefunden. Sicher ist, dass es eine Schlacht im 55. Jahr vor unserer Zeitrechnung  gegeben hat. Wahrscheinlich ist es die von Cäsar stolz beschriebene Abschlachtung im vierten Band seines Werkes „Commentarii de Bello Gallico“.


Wer den Nachfahren der Wikinger schon immer etwas näher kommen wollte: HIER gibt es einen kostenlosen Sprachkurs Isländisch. Vom Beginner bis zum Level A1 ist alles möglich. Es gibt Videos mit Übersetzungen und Erklärungen und wir finden es sehr ansprechend. Deswegen drücken wir den Mutigen die Daumen. Gangi þér vel! (Viel Glück!)

Advertisements

Bitte hier kommentieren

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s