Schlagwörter

, , , ,

Diesmal in Mittelalter ist überall:
Verkehrte Welten! Jeder kann wieder ein Wikinger werden, Hasen jagen Jäger, des Weiteren fleißige Arbeiter sowie Neues zu Robin Hood!

In der Nähe von Oslo kann man ab diesem Herbst in eine Wikinger-Schule gehen! Die Schüler lernen unter anderem Fischen, Jagen, Segeln und Handeln, so wie es die Wikinger im Frühmittelalter taten. Jeppe Nordmann Garly und seine Frau lehren ihre Schüler auch, wie sie so das tägliche Leben meistern können.

Im sächsischen Pirna wurde in einem mittelalterlichen Haus hinter einer Trennwand eine großartige Entdeckung gemacht. Eine der seltenen Wandbemalungen der „Verkehrten Welt“ wurde dort gefunden, welche eine Jagdgesellschaft zeigt, die im Wald von ihrem eigenen Gejagten zubereitet wird. Das Besondere daran? Es ist das erste mittelalterliche Bildfries dieser Art, das in Deutschland gefunden wurde!

Passend zum Start in den Oktober bei diesem herrlichen Wetter sind die vielen Abbildungen in Handschriften, die typische Arbeiten des Herbstes darstellen.

„Herbst“: Weinlese in einer illustrierten Handschrift des Tacuinum Sanitatis, um 1390. Wien, ÖNB, cod. vindob. Series nova 2644, fol. 54v.

Ob der rote Wein wohl Flecken auf dem schönen blauen Kleid der Arbeiterin hinterließ? Auf dem HistoFakt-Blog gibt es noch weitere Informationen.

Außerdem gibt es wieder neue Erkenntnisse zum Mythos um Robin Hood. Die Germanistin Dr. Judith Klinger veröffentlicht ihre neusten Forschungsergebnisse und gibt bei rbb ein kleines Interview. Das Thema fasziniert Groß und Klein seit Generationen und wir hoffen, dass es noch eine Weile anhält.

Advertisements