News

Mittelalter ist überall, Ed. 8

Diesmal in Mittelalter ist überall:

In Thüringen gräbt man metertief für Bier. Des Weiteren in Bäumen steckende Skelette und megalithene Picknicktische, Comics und Harry Potter.


Bei Grabungen, die erst im August dieses Jahres im Erfurter Urselinenkloster begannen, fand man eine Abfolge von Öfen sowie eine dicke Schicht verkohlter Gerste, welche einen deutlichen Hinweis auf Bierherstellung darstellt. Zwar müssen die Funde erst noch datiert werden, die schriftlichen Quellen aber belegen ein Brauhaus bereits für vor 1444. Ab dem 24. September wird die Grabung im Stadtmuseum Erfurt repräsentiert.

Mit einem bizarr anmutenden Fund waren die Archäologen der Sligo-Leitrim Archaeological Services bei ihrem ersten Projekt in dem irischen Städchen Collooney konfrontiert. In den Wurzeln einer mehr als 200 Jahre alten Buche, die wärend eines Sturms umgefallen war, fanden sich die oberen zwei Drittel des Skeletts eines jungen Mannes. Das restliche Drittel, die durch den umfallenden Baum an den Oberschenkelknochen zerbrochenen Beine, lag noch im Boden (der sich aufdrängende erste Gedanke, das Skelett habe vertikal im Boden gesteckt, trügt jedoch!). Der Mann war der Radiocarbondatierung zufolge zwischen 1030 und 1200 n. Chr. gewaltvoll zu Tode gekommen, worauf die von einem Schwert oder Messer stammenden Verletzungen an Beinen und Händen hinweisen, und in einem flachen Grab begraben worden.

Bei manchen Neuigkeiten möchte man sich nach der versteckten Kamera umschauen: Im Städchen Cristovo de Cea, im spanischen Galizien, wurde ein 6000 Jahre altes Megalithgrab, welches von den ersten Siedlern der Gegend errichtet worden war und deshalb unter Denkmalschutz stand, durch einen Picknickplatz aus Beton ersetzt! Kurioserweise sieht dieser Picknickplatz dem historischen Monument auf gewisse Weise ähnlich. Der Bürgermeister des Ortes wäscht seine Hände in Unschuld und beteuert, nichts von dem Denkmal gewußt zu haben. Ein Professor der Urgeschichte der Universität in Barcelona ist entsetzt, meint aber, möglicherweise habe ein Unwissender dies veranlasst, während die lokalen Authoritäten in den Sommerferien waren… solche Fehler würden sicherlich auch in anderen Länder passieren. C’est la vie.

Hin und wieder müssen wir doch den Geek in uns heraushängen lassen. Nicht, dass wir uns besondere Mühe geben würden, ihn zu verbergen…

Veritable Hokum ist ein Comic „about mostly history, maybe science, and possibly some other stuff too“. Von seiner Infografik zu Farben in der Geschichte: ‚Mummy brown and other historical colors‘ sind wir ziemlich begeistert.

Brooke von World of Wanderlust hat für den besonderen Londontrip alle Harry-Potter-Locations zum Selbsterkunden zusammengestellt, von Gringotts bis zum Leaky Couldron. Da packt einen doch gleich das Reisefieber.

Advertisements

Bitte hier kommentieren

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s